Sie sind hier:
Logo der Jugendhilfe im Strafverfahren / Jugendgerichtshilfe Bremen

Aufgaben der Jugendhilfe im Strafverfahren / Jugendgerichtshilfe

Die Jugendhilfe im Strafverfahren (JuHiS)/Jugendgerichtshilfe (JGH) ist für alle Jugendlichen und Heranwachsenden (zwischen 14 und 21) in Bremen zuständig, die ein Strafverfahren erwarten oder bereits eine Anklage zugestellt bekommen haben.

Was hat die JuHiS/JGH mit der Anklage / mit deinem Verfahren zu tun

Wenn du zwischen 14 und 18 bist und eine Anklage bekommst, gilt für dich ausschließlich das Jugendgerichtsgesetz JGG.

Bei jungen Volljährigen zwischen 18 und 21, kann in einer Verhandlung sowohl das Jugendstrafrecht als auch Erwachsenenstrafrecht zur Anwendung kommen. Selbst wenn sie in anderen Lebensbereichen bereits als Erwachsene gelten (zum Beispiel beim Wahlrecht) kann es sein, dass sie vom Gericht noch als Jugendliche beurteilt werden. Dann gilt auch für sie das Jugendgerichtsgesetz.

Das Jugendgerichtsgesetz stellt nicht die Strafe in den Vordergrund.
Wenn du einsiehst, dass deine Tat Unrecht war, an der Aufklärung der Tat mitwirkst und dementsprechend bereit bist, dich in Zukunft an die Gesetze zu halten, wird dieses bei der Urteilsfindung für dich positiv berücksichtigt. Es geht also vorrangig darum, die Wiederholungsgefahr realistisch einschätzen und minimieren zu können.

Die Jugendhilfe im Strafverfahren ist eine gesetzlich vorgeschriebene Aufgabe des Amtes für Soziale Dienste. Sie steht dir zu und ist kostenlos.
Unsere Aufgabe ist es, dich im Strafverfahren zu beraten und zu unterstützen. Das ist ein Angebot, das du annehmen kannst wenn du möchtest, das du aber nicht annehmen mußt. Wir ermitteln nicht die Straftat. Das tun Polizei und Staatsanwaltschaft aber wir sind in jeder Phase des Strafverfahrens Ansprechpartner für dich.

Vor dem Strafverfahren

Wir versuchen mit dir herauszufinden,

  • was dich veranlasst hat, straffällig zu werden oder mit dem Gesetz in Konflikt zu geraten
  • welche Probleme sich jetzt daraus für dich ergeben und wie sie anzugehen sind
  • wie du in Zukunft solche Straftaten und Probleme vermeiden kannst

Das Strafverfahren kommt aufgrund öffentlichen Interesses zustande. Zusätzlich kann der durch deine Tat Geschädigte dich gegenenenfalls auf Schadensersatz verklagen. Deshalb möchten wir dich frühzeitig über Möglichkeiten eines Interessenausgleichs informieren, der das Risiko eines zusätzlichen Zivilverfahrens minimieren hilft.

  • Schadenswiedergutmachung
  • Konfliktschlichtung
  • oder eines Täter-Opfer-Ausgleichs (TOA)

Im Strafverfahren

Wir versuchen dem Jugendgericht ein möglichst objektives Bild von deiner bisherigen Entwicklung und deiner jetzigen Lebenssituation zu geben, damit es dich im Verfahren gerecht beurteilen kann. Wir machen dem Jugendgericht einen Vorschlag zur Entscheidung in deinem Strafverfahren.

Nach dem Strafverfahren

Auch nach dem Strafverfahren und deiner Verurteilung beraten und unterstützen wir dich, wenn du es wünschst. Wir erläutern das richterliche Urteil und die angeordneten Maßnahmen und Auflagen und geben Hilfestellung bei Fragen zu Wohnung, Schule, Ausbildung und Arbeit.

Wann ist das Verfahren beendet

Dein Strafverfahren ist beendet, wenn die Richterin ihr, der Richter sein Urteil gesprochen hat und du die angeordneten Maßnahmen und Auflagen erfüllt hast.

Es kann aber sein, dass die Person, die durch deine Straftat geschädigt wurde, in einem anschließenden Zivilprozeß auf Schadensersatz klagt. Auch für diesen Fall informieren, beraten und unterstützen wir dich.

Weiterführende Webseiten und Materialien

Eine gute Einführung zu den Themen Jugendstrafrecht, den Angeboten von Seiten der Jugendhilfe sowie eine verständlich formulierte Rechtsdatenbank findest du auf folgenden Webseiten:

 

Umfangreiche Informationen über die Jugendhilfe im Strafverfahren in Bremen finden Sie in folgenden PDF-Dokumenten:

 

Eine Übersicht zu den Konzeptionen der Freien Jugendhilfeträger im Bereich der Bremer Straffälligenhilfe und eine Studie zur Wirksamkeit der der Sozialen Trainingskurse finden Sie in den folgenden PDF-Dokumenten:

 

Wie finde ich die für mich zuständige Ansprechpartnerin, den zuständigen Ansprechpartner

Normalerweise bekommen wir von der Staatsanwaltschaft automatisch eine Kopie der Anklageschrift, die auch dir zugestellt wurde.
In manchen Fällen werden wir auch schon von der Polizei direkt über die Ermittlungen informiert. Wir setzen uns dann mit dir in Verbindung. Das kann aber einige Zeit dauern.

Wenn du schneller informiert werden möchtest, wie die Sache jetzt für dich weitergeht und was du unternehmen kannst oder solltest, kannst du auch selber aktiv werden und dich mit uns in Verbindung setzen.

Die Zuständigkeit der JuHiS/JGH ist nach Stadtteilen / Ortsteilen organisiert. Wenn du deinen Stadt- oder Ortsteil in der folgenden Liste nicht findest, gelangst du über das darunterliegende Auswahlmenü an die Daten der für dich zuständige Ansprechpartnerin, des zuständigen Ansprechpartners.

Bremen Neustadt / Woltmershausen

Frau Martina Lange

Jugendhilfe im Strafverfahren / Jugendgerichtshilfe

+49 421 361 13953+49 421 496 13953 und +49 421 361 79898martina.lange@afsd.bremen.de


Herr Stefan Borchard

Jugendhilfe im Strafverfahren / Jugendgerichtshilfe

+49 421 361 13950+49 421 496 13950 und +49 421 361 79898stefan.borchard@afsd.bremen.de


 
 
Bremen Huchting

Frau Sabine Lamprecht

Jugendhilfe im Strafverfahren / Jugendgerichtshilfe

+49 421 361 13934+49 421 496 13934 und +49 421 361 79898sabine.lamprecht@afsd.bremen.de


 
 
Bremen Obervieland

Herr Georg Bergmann

Jugendhilfe im Strafverfahren / Jugendgerichtshilfe

+49 421 361 13954+49 421 496 13954 und +49 421 361 79898georg.bergmann@afsd.bremen.de

Auswärtige Jugendliche und Heranwachsende mit und ohne festen Wohnsitz folgen auf der Auswahlseite dem Link zum Sozialzentrum 3, Mitte/Östliche Vorstadt.

Wenn du nicht im Bremen Süden wohnst, bitte auch den Link zur Auswahlseite wählen und das richtige Sozialzentrum anwählen:

Auswahlseite Jugendhilfe im Strafverfahren/Jugendgerichtshilfe

 

Weitergehende Hilfen und Service

Die Bremer Jugendgerichtshelferinnen und Jugendgerichtshelfer setzen sich täglich mit den unterschiedlichsten Problemlagen von Jugendlichen und Heranwachsenden auseinander. Sie kennen sich daher im Bremer Hilfesystem für diese Altersgruppe recht gut aus und nennen dir bei weitergehendem Beratungsbedarf gerne Ansprechpartner zum Beispiel zu

  • Schule und Schullaufbahn
  • Übergang von der Schule in Ausbildung oder Beruf
  • Sucht-, Drogen- oder Schuldenberatung
  • und zu vielen anderen Fragen

Die Jugendhilfe im Strafverfahren / Jugendgerichtshilfe verfügt über einen zentralen Verwaltungsservice direkt im Amtsgericht Bremen. Die Mitarbeiterinnen der Servicestelle sind die Fachkräfte zu verwaltungstechnischen und organisatorischen Fragen. Bitte wendet euch ausschließlich mit derartigen Fragestellungen und nur in dringenden Fällen an den Service.

Servicestelle Jugendhilfe im Strafverfahren