Sie sind hier:

Soziales - Zentrale Wirtschaftliche Hilfen

Sozialzentrum Mitte/Östliche Vorstadt/Findorff
Soziales - Zentrale Wirtschaftliche Hilfen

Die Arbeitsgruppe Zentrale Wirtschaftliche Hilfen (ZWH) erbringt in stadtweiter Zuständigkeit alle für die unten aufgeführte Zielgruppe notwendigen Leistungen gemäß Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch –Sozialhilfe-(SGB XII), Asylbewerberleistungsgesetz (AsylblG) und Landespflegegeldgesetz (LPG),ambulant und stationär.

Zielgruppe:

Volljährige Personen, die sogenannte harte Drogen konsumieren

In Bremen-Nord lebende Konsumenten werden dort betreut, nicht durch die ZWH!
Bei vorliegendem Tablettenmissbrauch und für Alkoholkranke gilt die Zuständigkeit nicht.

Volljährige alleinstehende Personen, bei denen besondere Lebensverhältnisse mit sozialen Schwierigkeiten verbunden sind,

insbesondere sind dieses:

volljährige alleinstehende Straffällige/Haftentlassene/von Haft bedrohte Personen,

Grundsätzlich gilt dabei eine Haftstrafe von mindestens 3 Monaten als Voraussetzung.
Die Entlassung sollte nicht länger als 3 Monate zurückliegen.

Volljährige alleinstehende wohnungslose Personen, bei denen besondere Lebensverhältnisse mit sozialen Schwierigkeiten verbunden sind.

Die Zuständigkeit der Arbeitsgruppe ist nicht gegeben bei Personen, die "nur" wohnungslos sind bzw. von außerhalb nach Bremen kommen, ohne die Kriterien des § 67 SGB XII zu erfüllen! Wird jemand in Bremen wohnungslos oder droht Wohnungslosigkeit einzutreten, ist das Sozialzentrum zuständig, in dessen Bereich die Person wohnt bzw. zuletzt gewohnt hat.

Alle Personen, die gesamtplanpflichtige Leistungen nach