Sie sind hier:

Erstversorgungsteam des Jugendamtes für unbegleitete minderjährige Ausländer*innen (umA)

Erstversorgungsteam des Jugendamtes für unbegleitete minderjährige Ausländer*innen (umA)


 

Zielgruppe sind Kinder und Jugendliche, die allein ohne Sorgeberechtigte nach Bremen geflüchtet sind. Das Erstversorgungsteam im Jugendamt kümmert sich um diesen Personenkreis in der ersten Phase nach ihrer Ankunft in Bremen. Nach der ärztlichen Untersuchung durch das Gesundheitsamt und der erkennungsdienstliche Behandlung durch die Polizei wird ein ausführliches Gespräch mit dem umA unter Hinzuziehung eines Dolmetschers geführt. Es gilt das Kindeswohl und das Alter des jungen Menschen festzustellen. Nach Abschluss aller Verfahren wird der/ die umA in der Regel in andere aufnehmende Bundesländer begleitet.

Eine weitere Aufgabe des Erstversorgungsteams ist die Überprüfung von Verwandten der umA in Bremen. Es findet mit ihnen ein Gespräch statt, in dem geprüft wird, ob sie sich um den/die Jugendlich/e kümmern und diese dort auch wohnen können. Das bezieht sich auch auf andere zunächst geeignete Personen.